Weihrauch aus dem Oman

Der Begriff Weihrauch (hebräisch Levona) bezeichnet zum Räuchern verwendete Harze sowie die Pflanzenarten, aus denen diese Harze gewonnen werden und auch den Rauch selbst.

 

In der Antike war Weihrauch ein hoch bezahltes und begehrtes Handelsgut und wurde auf der Weihrauchstraße über sein Ursprungsland Dhofar im heutigen Oman über den Jemen, Asir und den Hedschas zum Mittelmeerhafen von Gaza und nach Damaskus transportiert.

 

Das Harz des Weihrauchbaums ist ein körniges getrocknetes Harz, das schon bei den alten Ägyptern für kultische Zwecke, bei der Mumifizierung und als aromatisches, desinfizierendes und entzündungshemmendes Räuchermittel und Heilmittel in Gebrauch war. Es entwickelt beim Räuchern einen aromatisch duftenden Rauch und wird in verschiedenen Religionen seit Mitte des ersten Jahrtausends bis heute bei Kulthandlungen verwendet, meist vermischt mit anderen Räuchermitteln wie zum Beispiel Myrrhe.

 

In der außereuropäischen Medizin und Naturheilkunde ist das Harz des Boswellia Baumes bis heute sehr begehrt, denn es wirkt nachweislich antibakteriell. Derzeit gibt es in Europa noch keine zugelassenen Medikamente auf dem Markt, aber Pharmazeuten und Chemiker entdecken den Weihrauch als neues Heilmittel gegen chronische Erkrankungen und beschäftigen sich bereits mit seiner medizinischen Wirkung.

 

Bei uns erhalten Sie edlen, handverlesenen Weihrauch (boswellia sacra) und Myrrhe in reiner und edel weiterverarbeiteter Form direkt vom Ausgangspunkt der alten Weihrauchstraße aus dem Oman! Lassen Sie sich von diesem außergewöhnlichen Duft inspirieren!

 

Die von uns angebotenen Produkte sind für Zwecke der Räucherung vorgesehen. Die Beschreibungen zur Wirkungsweise unserer Produkte sind aus langjährigen Traditionen überliefert und noch nicht naturwissenschaftlich belegt. Für die richtige Anwendung ist daher der Käufer selbst verantwortlich.

Der Weihrauchbaum

Genauso interessant wie das aus dem Baum gewonnenen Harz ist der Weihrauchbaum selbst. Er gehört zu den Balsambaumgewächsen. Der Boswellia Baum ist eine sehr anspruchsvolle Pflanze, die nur in bestimmten Gebieten gut gedeiht. Da die Bäume ein sehr spezielles Klima benötigen, gibt es diese hauptsächlich im Oman, im Jemen sowie in Somalia, Eritrea, Äthiopien, im Sudan und in Indien. Sie wachsen meistens in unwegigem, steinigem und trockenem Gelände und spenden erst nach Jahren das begehrte Harz, das je nach Standortbeschaffenheit spezielle Duftaromen entfaltet.

 

Die Baumbestände sind mittlerweile stark gefährdet. Auf Grund von Bränden sowie Überweidung und Schädlingsbefall könnte die Weihrauchproduktion binnen fünfzehn Jahren um fünfzig Prozent sinken. Weihrauch ist also seit jeher ein sehr kostbares Gut.

Die Weihraucharten

Es gibt viele verschiedene Weihraucharten, die sich hautsächlich nach Land, Ort, Alter des Baumes, Zeitpunkt der Ernte, Größe und Farbe unterscheiden. Bei uns erhalten Sie vier verschiedene Sorten der Art „Boswellia sacra“, des besten Weihrauchs aus dem Oman. Da Sie von uns eine sehr gute Größe und Form der Weihrauchtropfen erhalten, stellen diese Faktoren kein Unterscheidungsmerkmal dar.

Wir bieten Ihnen den besten Weihrauch aus der Region Hojari im wunderschönen Land Oman. Der omanische Weihrauch duftet nach Amber und Kiefer und fruchtigen Noten, die sich nach den einzelnen Sorten unterscheiden.

Grüner Weihrauch

Der Grüne Weihrauch ist sehr selten und ist vor allem in größeren Mengen nur schwer erhältlich. Überwiegend verbleibt er im Oman. Die Omani vermuten, dass jüngere Weihrauchbäume bei der Ernte des Weihrauchharzes neben den weißen Tropfen mehr grüne Tropfen abgeben als ältere Bäume. Fakt ist, dass die grünen Tropfen jedenfalls nur ca. drei Prozent der Gesamternte ausmachen.

Der grüne Weihrauch hat unterschiedliche Ausprägungen der grünlichen Farbe. Er riecht sehr fein und leicht nach Eukalyptus und Minze, was ihm eine gewisse Frische verleiht. Der grüne Weihrauch öffnet Geist und Seele.

Weißer Weihrauch

Der weiße Weihrauch stammt aus der selben Region wie der grüne Weihrauch. Er ist nach dem grünen Weihrauch der beste seiner Art. Dieser Weihrauch duftet mehr nach Zitrone und wirkt klärend und auf der körperlichen Ebene.

Brauner Weihrauch

Der braune Weihrauch aus dem Oman bietet ebenfalls top Qualität. Er hat ein starkes, würziges Aroma und riecht etwas nach Zimt und Orange. Er besitzt einen hohen Anteil an ätherischem Öl und wirkt stark auf der Körper- und Gefühlsebene.

Schwarzer Weihrauch

Der dunkelbraune/schwarze Weihrauch ist sehr intensiv und reich an ätherischen Ölen. Bei den Omani ist er der beliebteste Weihrauch zum Räuchern.

Fälschungen

Auch bei Weihrauch gibt es leider Betrug und Fälschung. So gibt es zum Beispiel eingefärbten Weihrauch oder Weihrauch mit anderem Duft gemischt. Am häufigsten sind minderwertige Qualitäten aus anderen Ländern, die als hochwertiger omanischer Weihrauch deklariert werden. Wir garantieren für die Herkunft und Qualität unserer Ware und waren auch bereits zwei Mal selbst im Oman, um uns von der Qualität der Tropfen und der Zuverlässigkeit unserer Händler zu überzeugen. Bei uns können Sie nur echten Weihrauch aus dem Oman kaufen.

Außerdem ist der Oman auch landschaftlich und kulturell jederzeit eine Reise wert!

Anwendung von Weihrauch

Räuchern mit Kohle

Sie benötigen ein feuerfestes Räuchergefäß (keine einfache Keramik oder Glas), Räucherkohle, Quarzsand, eine Zange oder Pinzette und ein gutes Feuerzeug zum Anzünden der Kohle.

Sie entzünden die Kohle, lassen diese durchglühen oder sogar leicht abglühen und legen das Räucherwerk, zerkleinert oder nicht, auf die Kohle oder daneben. Möchten Sie die Hitze der heißen Kohle verringern oder eindämmen, nutzen Sie dazu Quarzsand und geben Sie diesen auf oder um die Kohle herum.

Das Räuchern ist ein altes Ritual mit starker Duft- und Rauchentwicklung und dient zum intensiven Ausräuchern. Vorsicht wegen des Feuers und der Hitze ist natürlich geboten.

Räuchern mit Stövchen

Es gibt Stövchen mit darüber liegendem Sieb. Auf diesem liegt das Räucherwerk. Durch den Abstand der Kerze zum Sieb ergibt sich ein optimaler Hitzegrad. Natürlich ist auch hier auf Grund des Feuers etwas Vorsicht geboten.

Die Duftwirkung ist von der Entfernung zur Flamme abhängig. Grundsätzlich gibt es keine Rauchentwicklung und es entsteht ein dezenter Duft im gesamten Raum.

Heilwirkung von Weihrauch

Auch medizinische Wirkungen stecken im Harz des Boswellia Baumes. Mit Weihrauch versuchte man im Mittelalter die Pest zu vertreiben wegen seiner desinfizierenden Eigenschaften. Im Altertum bemerkte man, dass Weihrauchdampf heilend wirken kann. In der indischen Naturheilkunde Ayurveda wird Weihrauch schon seit Langem verwendet und das Weihrauchpulver Ölen, Pflastern und Pulvern beigemengt. In alten medizinischen Schriften wird die Heilkraft bei rheumatischen Erkrankungen, chronischer Bronchitis, Asthma, bei Darmentzündungen und Hautkrankheiten erklärt. Was in anderen Ländern seit Jahrtausenden bereits Alltag ist, findet immer mehr Einzug und Interesse auch in der westlichen Medizin.

 

Viele Menschen in außereuropäischen Ländern kauen oder Schlucken Weihrauch. Andere setzen den Weihrauch über die Nacht mit lauwarmen Wasser an und trinken dieses am nächsten Tag.

 

Weihrauch stärkt den Körper und wirkt antibakteriell, desinfizierend und entzündungshemmend. Weihrauch hilft bei chronischen Entzündungen wie zum Beispiel im Magen-Darm-Bereich und in Gelenken oder bei der chronischen Polyarthritis und Rheuma. Auch bei Neurodermitis, Hirntumoren oder Multipler Sklerose konnten Weihrauchpräparate Symptome lindern.

 

Da allerdings nur wenige Weihrauchprodukte als Medizinprodukt erhältlich sind, übernehmen wir keine Haftung für die Beschreibung und Wirkungsweise unseres Weihrauchs und unserer Weihrauchprodukte. Eine medizinische Anwendung muss jeder selbst entscheiden und erfolgt also auf eigene Verantwortung. 

 

Hier finden Sie einige Berichte und Studien über die Heilwirkung von Weihrauch.